Diskussion mit Sergio Lo Giudice über gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften

2016-04-13-PD Berlino-Sergio Lo Giudice 01

Am Freitag war Sergio Lo Giudice, Senator des Partito Democratico, zu Gast in Berlin. Er ist einer der wichtigsten Aktivisten für LGBT-Rechte in Italien. Das Land hat erst vor kurzem, als eines der letzten in Europa, mit der Unione Civile ein Gesetz über gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften erhalten. Italien orientiert sich dabei am deutschen Modell. In der Diskussion des Circolo PD Berlino e Brandeburgo wurde deutlich, dass sowohl in Deutschland, als auch in Italien noch ein weiter Weg zu gehen ist.

Aus meiner Sicht ist das ein wichtiger Schritt zur Gleichberechtigung unterschiedlichster Lebensentwürfe. Wo immer zwei Menschen dauerhaft Verantwortung füreinander übernehmen möchten, hat der Staat dies zu unterstützen.

2016-04-13-PD Berlino-Sergio Lo Giudice 02

Oben: Der Circolo PD Berlino e Brandeburgo mit Sergio Lo Giudice

Unten: Federico Quadrelli (Segretario PD Berlino e Brandeburgo) und Sergio Lo Giudice (Senatore della Repubblica Italiana)

Fotos: Circolo PD Berlino e Brandeburgo

Petition: Mut zur Potsdamer Mitte – Geschichte, Gegenwart und Zukunft versöhnen

„(1.) Wir fordern den zeitnahen Abriss des alten Fachhochschulgebäudes und des Staudenhofes!

(2.) Wir fordern die Entwicklung eines kleinteiligen und vielfältigen Stadtquartiers zwischen dem Alten Markt und dem Platz der Einheit!

(3.) Wir fordern bei den dort entstehenden neuen Wohnungen mindestens ein Drittel sozialen Wohnungsbau!

Begründung:

Potsdam hat eine bewegte Geschichte, die sich in der Architektur unserer Stadtmitte eindrücklich widerspiegelt. Hier ist alles vertreten – barocke Bürgerhäuser, klassizistische Kirchen, Warenhäuser des Jugendstils und funktionale DDR-Bauten.

Durch den Bau eines neuen Stadtquartiers auf den Flächen der alten Fachhochschule und des Staudenhof-Wohnblockes, bekommt die jetzige Generation der Potsdamerinnen und Potsdamer die Chance, durch das kreative Zusammenspiel von moderner und historisierter Architektur neue und spannende Impulse für die Entwicklung der Innenstadt zu setzen.

Wir sagen NEIN zu Stillstand und Blockade und fordern die konsequente Entwicklung des neuen Stadtquartiers! Für einen Beitrag des 21. Jahrhunderts zur Stadtmitte!“

Thomas Bachmann und Andreas Schlüter

Zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/mut-zur-potsdamer-mitte-geschichte-gegenwart-und-zukunft-versoehnen

Sie ist es – Beatrice Daun, Bürgermeisterin für Stahnsdorf

 

2016-04-09-Stahnsdorf02-Andreas Schlüter

Am Sonntag wählt Stahnsdorf eine neue Gemeindespitze. Die Menschen in Güterfelde, Schenkenhorst und Sputendorf und Stahnsdorf stellen mit Ihrer Wahl die Weichen für die künftige Entwicklung Stahndorfs in den kommenden acht Jahren und darüber hinaus.

Beatrice Daun setzt sich ein

  • für eine attraktive Gemeinde mit guter Kultur und einer starken Infrastruktur,
  • für eine starke Wirtschaft,
  • für mehr Miteinander in der Politik und
  • für eine gute Kooperation mit den Nachbargemeinden.

„Sie ist es“ – ein treffender Slogan! Es ist an der Zeit für eine Bürgermeisterin und frischen Wind im Rathaus! Liebe Stahnsdorferinnen und Stahnsdorf, gehen Sie am Sonntag zur Bürgermeisterwahl und unterstützen Sie Beatrice Daun mit Ihrer Stimme!

Mehr Informationen unter: http://beatricedaun.spd-stahnsdorf.de/

2016-04-09-Stahnsdorf-Andreas Schlüter

 

#JeSuisBruxelles

Andreas Schlüter-BXL

Unsere Demokratie, unsere europäische Werte und Ideale sind stärker als der Hass der Attentäter. Meine Gedanken sind bei den Opfern der Anschläge von Brüssel und ihren Angehörigen.

Die Metrostation Maalbeek/Maelbeek habe ich selbst jeden Morgen benutzt, als ich als Praktikant in Brüssel war. Die Bilder von dort und vom Flughafen sind entsetzlich.